AMALYZE – Dynamisches Keyword-Set

Dynamisches Keyword-Set

Das Gute wird noch besser: Warum eine dynamische Anpassung der überwachten Keywords unerlässlich ist und was wir tun, um Euch ab sofort eine noch verlässlichere Datengrundlage für die Amazon Produkt-Optimierung zu liefern.

Zunächst möchten wir nochmal die vergangenen Veränderungen rund um die Implementierung des AMASCORE 4.0 zusammenfassen:

AMASCORE 4.0

In den letzten Monaten hat Amazon die Suggests deutlich verändert. Die Autokorrektur innerhalb der Suggests ist deutlich genauer geworden, ebenso ist die Korrektur von Ergebnissen zu falsch geschriebenen Keywords verbessert worden. Viele Tippfehler werden inzwischen bereits in den Suggests bzw. spätestens in den Suchergebnissen verbessert. Dazu kommt, dass wir das von uns abgefragte Keywordset bisher nur sehr sporadisch an die aktuellen Marktgegebenheiten angepasst haben.

Keywords, welche erst seit kurzem vom Kunden benutzt wurden, waren noch nicht in der Betrachtung, Keywords, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Keywordesets eine Relevanz hatten, haben heute teilweise keine mehr bzw. eine deutlich geringere Relevanz. Ein sich permanent den aktuellen Marktgegebenheiten anpassendes Keywordset stellt zum einen eine enorme Herausforderung an die AMALYZE Infrastruktur dar, macht die Interpretation von KPIs aber auch deutlich schwieriger.

Wir möchten an dieser Stelle dazu ein Beispiel anführen:

Hätte man vor 5 Jahren eine Handyhülle für das iPhone X angelegt, hätte man sehr schnell festgestellt, dass es kaum vom Kunden verwendete Keywords zum Thema „iPhone X“ gab. Die KW-Rankings wären zwar sehr gut gewesen (wenn man z.B. das Keywordiphone x hülle“ betrachtet), aber auch nur aus dem Grund, dass es (wahrscheinlich) kein bzw. nur sehr wenige Wettbewerbsprodukte gegeben hätte.

Gleichzeitig hätten wahrscheinlich damals aber auch kaum Kunden nach „iphone x hülle“ gesucht. Insofern wäre unser Produkt zwar gut im KW-Ranking gewesen, leider aber zu völlig unwichtigen (irrelevanten) Keywords. Mit der Ankündigung des iPhone X im September 2017 durch Apple hat sich der Markt (in Hinblick auf unser Produkt) völlig verändert. Auf einmal gibt es durch Kunden eine hohe Nachfrage (Suchvolumen), es entstehen neue Wettbewerber und mit viel Glück würde unser Produkt immer noch sehr gut zum Keyword „iphone x hülle“ gerankt sein. In weiteren fünf Jahren sieht die Welt abermals ganz anders aus. Unser Produkt ist immer noch gut platziert zum Keyword „iphone x hülle„, allerdings hat sich der Markt weiterbewegt und nur noch wenige werden nach unserem Produkt suchen.

Mit diesem Beispiel wollen wir zeigen, dass – wenn man es korrekt abbildet – sich die Relevanz eines Produktes permanent ändert, wenn der Markt bzw. die Bezugsbasis sich ebenfalls weiterentwickelt – und zwar ganz ohne, dass es Änderungen am Produkt bzw. am Listing bedarf.

AMASCORE Relevanzbetrachtung

Dieser permanenten Marktveränderung bzw. der Veränderung des Amazon Suchverhaltens wollen wir Rechnung tragen, denn zu einer Relevanzbetrachtung – und nichts anderes soll der AMASCORE sein – gehören zwei Werte. In unserem Fall das Produkt und die Betrachtungsbasis (Keywordset, Wettbewerber, etc.).

Der permanenten Veränderung des Keywordsets haben wir in der Vergangenheit zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet und nur sporadisch angepasst. Dies hatte allerdings den Vorteil, dass Eure Charts relativ stabil und damit einfach in der Interpretation waren. Andererseits ist die Marktbewegung nur bedingt berücksichtigt worden.

AMASCORE Update

Beginnend mit dem AMASCORE V4.0 Update am 22.3.2018 haben wir den ersten Schritt zu einer dynamischen Betrachtungsbasis gelegt. Wir haben das von uns betrachtete Keywordset um alle irrelevanten Keywords (z.B. Tippfehler, etc.) bereinigt und folgen damit sehr nahe den Aktivitäten von Amazon. Durch eine Verkleinerung des Keywordsets ist einerseits die Anzahl der von uns angezeigten Keywords (Quantität) gefallen, andererseits hat sich dadurch die durchschnittliche Rankingposition, also die durchschnittliche Rankingposition eines Produkts zu all seinem Keywords, deutlich verbessert. Entsprechend hat sich der AMASCORE – für den neben der Quantität (Anzahl der Keywords zu denen ein Produkt rankt) auch durchaus die Qualität (u.a. durchschnittliche Position eines Produkts zu all seinen Keywords) eine Rolle spielt – verändert.

Nachdem wir also das betrachtete Keywordset bereinigt haben, kommt nun die zweite Phase auf dem Weg zur dynamischen Betrachtung der Basis. Wir werden ab sofort die Keywords, welche (im Vergleich zum aktuellen Keywordset) neu dazugekommen sind, ins Monitoring aufnehmen. Dies bedeutet, dass wir einerseits wieder von einer deutlichen Zunahme der angezeigten Keywords (Quantität) ausgehen, gleichzeitig erwarten wir auch wieder eine ähnliche Entwicklung beim AMASCORE. Was die Qualität (durchschnittliche Rankingposition) angeht, gehen wir allerdings von nur kleineren Veränderungen aus. Dies als Hinweis vorab, damit ihr diese bei der Auswertung Eurer Charts berücksichtigen könnt.

Sobald diese Phase 2 abgeschlossen ist, befinden wir uns am Ziel der permanent dynamischen Aktualisierung des Keywordsets. Neue Keywords werden dann laufend aufgenommen, alte (nicht mehr auf Amazon in den Suggests / Suchergebnissen vorhandene) werden im Gegenzug aus dem Keywordset entfernt. Damit erreichen wir das im obigen Beispiel geschilderte Ergebnis. Damit einher geht, dass wir manuelle Eingriffe in das zugrundeliegende Keywordsset möglichst vermeiden wollen.

Uns ist bewusst, dass diese Umstellung eventuell anfangs zu einigen Missverständnissen bei der Interpretation Eurer Messwerte führen kann. Wir sind aber überzeugt davon, dass eine permanente Neubetrachtung des Keywordssets und damit des tatsächlichen Amazon Markts unabdingbar für jegliche Optimierung ist. Denn was nützt es, wenn heute noch jemand für eine „samsung galaxy s2 hülle“ optimiert, nur weil es (vor langer Zeit) ein extrem nachgefragtes und relevantes Produkt war?

In diesem Sinne: Weiterhin „happy amalyzing“ und gute Geschäfte für Euch!

Jetzt mit AMALYZE Daten analysieren

Jetzt AMALYZE buchen